Jahresprogramm 2022

Wir freuen, uns Ihnen auch im Jahr 2022 wieder ein vielseitiges Ausstellungsprogramm bieten zu können.

Hannes Michanek – Through compound Eyes

Vernissage am 17.06.2022 19:00 Uhr

Ausstellungszeitraum: 17.06.–07.08.2022

Raum: Forum

Magisch, mystisch und erzählerisch erscheinen die oft großformatigen Ölgemälde von Hannes Michanek. Seine Traumlandschaften bewegen sich zwischen Unterwasserwelten und surrealen , buntfarbigen Pflanzenranken und Blüten. Dabei kehr er oftmals Perspektiven und Größenverhältnisse um, schafft Raumtiefen, die den Besuche in seine Gemälde hineinziehen. Stets befindet sich seine Malerei in der Entwicklung, folgt keinem festen Plan und Experimente und neue Techniken wechseln sich ab. In Bensheim zeigt Hannes Michanek außerdem einen Zyklus von Aquarellen auf Papier. Der in Schweden geborene Künstler studierte in Frankfurt an der Städelschule bei Michael Krebber und lebt und arbeitet bis heute in Frankfurt. Zuletzt war er im zukunftsweisenden Ausstellungsprojekt „Jetzt – Junge Malerei in Deutschland“ in den Hamburger Deichtorhallen vertreten, wo seine Arbeiten große Beachtung fanden.

Hannes Michanek
Keltenland Hessen – Die Kelten an der Bergstraße
Foto: ©Museum Bensheim

Vernissage am 17.07.2022 11:30 Uhr

Ausstellungszeitraum: 17.07.–13.11.2022

Raum: Kabinett

Erstmals erwähnt der griechische Geschichtsschreiber Herodot im 5. Jahrhundert vor Christus das kriegerische Volk der Kelten. Sie hatten sich über ganz Europa und Kleinasien – von den Pyrenäen bis nach Anatolien – ausgebreitet, um 390 v. Chr. Rom geplündert und später Beutezüge bis nach Athen und Delphi unternommen.
Auch in Südhessen und an der Bergstraße hat diese rätselhafte Kultur ihre Spuren hinterlassen. Erstmals wurden aus dieser Region die Relikte der Kelten aus Siedlungen, Gräberfeldern und Kultplätzen zusammengetragen: Objekte des bäuerlichen Alltags, Schmuck und Gefäßbeigaben, aber auch Kultgegenstände und Sonderbares.
Es werden seltene, bemalte Tongefäße aus einer Opfergrube aus Auerbach, Grabbeigaben aus keltischen Friedhöfen in Biblis und Bensheim und ein menschengestaltiger Anhänger aus Lampertheim gezeigt. Aber auch schlichte Keramikscherben und Spinnwirtel aus Abfallgruben haben spannende Hintergründe: Sie stammen aus bisher unbekannten Höhensiedlungen aus Heppenheim oder Seeheim-Jugenheim.
Rätselhaft erscheint das Highlight der Ausstellung: ein menschlicher Schädel aus Einhausen, der anscheinend vom Körper abgetrennt und auf eine Stange gespießt worden war.

 

Joseph Beuys 101 – Multiples
©VG Bild-Kunst, Bonn 2022: Joseph Beuys, Intuition, Holzkiste mit Bleistiftzeichnung, 1968

Vernissage am 26.08.2022 19:00 Uhr

Ausstellungszeitraum: 26.08.–30.10.2022

Raum: Forum

Vergangenes Jahr wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden. Mit „Joseph Beuys 101“ widmet sich die Ausstellung explizit den Multiples des Aktionskünstlers, Bildhauers, Zeichners und Aktivisten. Diese stellten für Beuys ein optimales Mittel dar, um Kunst für jedermann erschwinglich und zugänglich zu machen und seine inhaltlichen Statements zu verbreiten – ganz nach dem Motto „Ich bin ein Sender“. Mit Einblicken in seine Biografie und einer Auswahl an Objekten und Druckgrafiken aus Privatbesitz, den Beständen der Multiple Box Hamburg und der Edition Staeck Heidelberg eröffnet die Ausstellung einem breiten Publikum die Möglichkeit, sich auf das komplexe Werk des Ausnahmekünstlers einzulassen und es zu entdecken.

©VG Bild-Kunst, Bonn 2022: Joseph Beuys, Intuition, Holzkiste mit Bleistiftzeichnung, 1968
MAMMA MIA AMORE MIO – Inga Kerber, Corinne von Lebusa, Moritz Schleime
Moritz Schleime, Das Krokodil. 2019, Öl auf Leinwand

Vernissage am 11.11.2022 19:00 Uhr

Ausstellungszeitraum: 11.11.2022–15.01.2023

Raum: Forum

Hier treffen Flaschenbier, kühler Weißwein und Zitronenschnaps aufeinander. Die neue Antwort zu einer selbsterfundenen Romantik.

 

Es ist wie es ist & das ist auch geil so
Haste mal n Blumenstrauß für mich?
Der Pinsel bleibt im Dorf
Ich kann Dich aus mein Fenster sehn
© M+I+C
Drei Leipziger Künstler*innen, drei Freunde, drei Entdeckungen!

Moritz Schleime, Das Krokodil. 2019, Öl auf Leinwand

Zurück